>> home              

Ablauf einer homöopathischen Behandlung:

In der „Klassischen Homöopathie“ wird zunächst in einer ausführlichen Erstanamnese das individuelle Symptombild des Patienten herausgearbeitet, um dann das auf ihn abgestimmte homöopathische Arzneimittel auszuwählen. Um den Behandlungsverlauf gut begleiten zu können, werden Folgetermine empfohlen.

Ein kurzer Überblick über den Verlauf einer Erstanamnese:

Im ersten Teil der Erstanamnese berichtet der Patient ausführlich und intensiv über seine Beschwerden und sein Befinden. Aufgabe des Homöopathen in dieser Phase ist, dass er zuhört, sich Notizen macht und im Anschluss gezielt Fragen zu den beschriebenen Symptomen stellt.
Um sich ein Gesamtbild des Patienten zu schaffen erfolgt dann im zweiten Teil die Allgemeinanamnese. Die beinhaltet unter anderem Fragen zu den Organsystemen, bisherige Krankheiten, Kinderkrankheiten, Impfungen, Operationen, sozialem und familiärem Umfeld und zum Freizeitverhalten.

Die Erstanamnese einer chronischen Behandlung dauert in der Regel zwischen 90-120 Minuten. Bitte bringen Sie dafür ausreichend Zeit mit, es ist die so wichtige Basis einer homöopathischen Behandlung. Folgetermine variieren dann zeitlich zwischen 30-60 Minuten.

Nach der Erstanamnese wird etwas Zeit benötigt um auch das passende Arzneimittel zu finden. Dieser Prozess hängt unter anderem von dem Umfang der Beschwerden ab und ob es sich um ein chronisches, länger bestehendes Leiden handelt oder ob ein akutes Geschehen vorliegt.
Im Vordergrund steht selbstverständlich immer das Bemühen, so schnell wie möglich das homöopathische Mittel zu finden und zu verschreiben.


Grundsätze der Homöopathie Homöopathie-Blog
Homöopathische Arzneimittel Preise